VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(46): A-3048 / B-2528 / C-2364

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS GlaxoSmithKline-Forschungsstipendium für Atemwegserkrankungen – ausgeschrieben durch das Pharma-Unternehmen GlaxoSmithKline zusammen mit der Deutschen Atemwegsliga e.V., Dotation: 10 000 Euro, zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Pneumologie. Bewerbungen bis spätestens 10. Dezember an die Geschäftsstelle der Deutschen Atemwegsliga, Im Prinzenpalais: Burgstraße, 33175 Bad Lippspringe, Fax: 0 27 32/ 76 94 71, E-Mail: Atemwegs liga.U.Butt@t-online.de. Weitere Informationen unter www. atemwegsliga.de

Robert-Wartenberg-Lecture – ausgeschrieben durch die leitenden Krankenhausneurologen Deutschlands, zur Auszeichnung einer bereits veröffentlichten oder zur Veröffentlichung angenommenen Einzelarbeit oder ein für den Bewerber repräsentatives wissenschaftliches Werk. Bewerbungen von deutschsprachigen, wissenschaftlich tätigen Neurologen, deren Arbeiten vornehmlich Bezug zur klinischen Neurologie haben, bis zum 12. Dezember an: Prof. Dr. med. Hans W. Kölmel, Klinik für Neurologie, Helios Klinikum Erfurt GmbH, Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt. Der Preis ist mit 2 500 Euro dotiert.

Förderpreis für medizinische Forschung – ausgeschrieben von der Dr. Walter und Luise Freundlich-Stiftung zur Förderung medizinischer Forschung junger Mediziner, Dotation: 10 000 Euro, zur Auszeichnung einer zeitnahen wissenschaftlichen Arbeit aus dem Gebiet: „Neue Aspekte zur Pathogenese von Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms“. Bewerbungen (bis 15. Dezember) an die Dr. Walter und Luise Freundlich-Stiftung, c/o Frankfurter Sparkasse, OE 4440100, Neue Mainzer Straße 47–53, 60255 Frankfurt/Main.
Hauptstadtkongress – Deutsches Ärzteforum 2004 erstmals mit Call for Papers. Das Deutsche Ärzteforum 2004 im Rahmen des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit findet vom 2. bis 4. Juni 2004 im ICC Berlin statt. Erstmals werden über einen Call for Papers zwei Themen öffentlich ausgeschrieben: 1. Prävention im medizinischen Alltag, 2. Die dekompensierte Herzinsuffizienz – Management im Krankenhaus.
Ärztinnen und Ärzte sind aufgefordert, sich mit ihren Projekten, die den State-of-the-Art auf dem Gebiet der Prävention darstellen, beziehungsweise mit Arbeiten zu neuen Ergebnissen in der Akut- und Langzeitbehandlung der dekompensierten Herzinsuffizienz zu bewerben.
Der wissenschaftlichen Programmkommission des Deutschen Ärzteforums 2004 gehören unter anderem an:
Axel Ekkernkamp, Universität Greifswald, Unfallkrankenhaus Berlin (Leiter); Heyo Eckel, Deutscher Senat für ärztliche Fortbildung (stellvertretender Leiter); Christoph Fuchs, Bundes­ärzte­kammer; Günther Jonitz, Ärztekammer Berlin; Frank Ulrich Montgomery, Marburger Bund; Manfred Richter-Reichhelm, Kassenärztliche Bundesvereinigung.
Die Beiträge müssen bis spätestens 15. Dezember eingereicht werden. Ausschreibung unter www.hauptstadt kongress.de/call-for-papers. Rückfragen an: Unfallkrankenhaus Berlin, Uwe Lorenz, Referent des Verwaltungsdirektors, Warener Straße 7, 12683 Berlin, Telefon: 0 30/ 56 81 10 05, E-Mail: uwe.lorenz @ukb.de

Stipendium „Infektiologie“ – ausgeschrieben durch die Walter-Marget-Vereinigung e.V. für Ärztinnen/Ärzte, die für die Dauer des Stipendiums sowie für weitere drei Jahre einen Arbeitsvertrag an einer deutschen Klinik haben (der auch für die Dauer des Stipendiums und des damit verbundenen Aufenthalts an dem der Ausbildung dienenden Platz aufrechterhalten bleibt), zur Finanzierung eines Studienaufenthalts bis zu einem Jahr an einer für die Fortbildung im Arbeitsgebiet „Infektiologie“ geeigneten Klinik oder Institution im In- oder Ausland. Bewerbungen (bis 31. Dezember) an: Walter-Marget-Vereinigung zur Förderung der Infektiologie e.V., Prof. Dr. med. Franz Daschner, Klinikhygiene, Universitätsklinikum, Hugstetter Straße 55, 79106 Freiburg.

DGPR-Wissenschaftspreis der LV 1871 – ausgeschrieben durch die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. in Zusammenarbeit mit der Lebensversicherung 1871 von München, Dotation: 15 000 Euro, für eine Arbeit auf den Gebieten der präventiven, kurativen und rehabilitativen Kardiologie. Teilnahmeberechtigt sind Ärztinnen und Ärzte im Alter bis zu 45 Jahren mit Hauptwohnsitz in Deutschland.
Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis 31. Dezember) bei der Geschäftsstelle der DGPR oder im Internet abrufbar: Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR), Friedrich-Ebert-Ring 38, 56068 Koblenz, Telefon: 02 61/30 92 31, Fax: 02 61/30 92 32, E-Mail: info@dgpr.de, Internet: www. dgpr.de EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema