ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2003Hilfskampagne: Gemeinsam für Afrika

AKTUELL

Hilfskampagne: Gemeinsam für Afrika

Dtsch Arztebl 2003; 100(47): A-3058 / B-2538

JB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Johannes Rau und Herbert Grönemeyer unterstützen Aktion.
Mit prominenter Unterstützung haben 26 entwicklungspolitische und humanitäre Organisationen erstmals eine gemeinsame Aktion für notleidende Menschen in Afrika gestartet. Die Hilfskampagne „Gemeinsam für Afrika“ will die deutsche Öffentlichkeit für die Probleme Afrikas – wie zum Beispiel die wachsende Armut und die rasante Verbreitung von Aids – sensibilisieren. Zugleich soll auf die Potenziale und Chancen des Kontinents aufmerksam gemacht werden. Mithilfe von Spenden, für die ein gemeinsames Konto eingerichtet wurde, sollen Hilfsaktionen schnell und direkt unterstützt werden (DiBa, Kontonummer: 400 400, BLZ: 500 105 17).
Bundespräsident Johannes Rau hat die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen. Botschafter der Aktion ist der Sänger Herbert Grönemeyer, der zusammen mit anderen Musikern am 6. November in Oberhausen ein Benefizkonzert für Afrika gegeben hatte. JB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema