ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2003Medizinische Therapie in Klinik und Praxis

BÜCHER

Medizinische Therapie in Klinik und Praxis

Dtsch Arztebl 2003; 100(47): A-3092 / B-2569 / C-2399

Schölmerich, Jürgen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Innere Medizin
Neuartiger Weg
Jürgen Schölmerich (Hrsg.): Medizinische Therapie in Klinik und Praxis. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2003, XLII, 1739 Seiten, 328 Abbildungen, davon 35 in Farbe, 840 Tabellen, gebunden, 64,95 €
Ärzte können sich nicht über einen Mangel an Lehr- und Handbüchern der Inneren Medizin beklagen. Dennoch ist diese erste Auflage ein Zugewinn für Ärzte und alle anderen, die sich schnell und umfassend über die aktuellen, evidenzbasierten Therapieempfehlungen informieren möchten. Dabei wird mit dem Werk ein neuer Weg beschritten: Anders als in den gängigen Lehrbüchern der Inneren Medizin, die meist ausführlich auf Pathophysiologie und Diagnostik eingehen und die Therapie der internistischen Erkrankungen nur kurz umreißen, wird hier umgekehrt vorgegangen. Anders als in reinen Therapiebüchern findet die Pathophysiologie, Klinik und Diagnostik eine knappe, jedoch vollständige Erwähnung. Eine Vielzahl von Tabellen und Algorithmen soll dabei das Auffinden evidenzbasierter therapeutischer Prinzipien erleichtern.
Verständlich werden die wesentlichen Aspekte der Therapie internistischer Erkrankungen abgehandelt. Eine durchdachte und konsequent durchgehaltene Gliederung nach Ätiologie, betroffenen Organen und Fachgebieten macht aus dem Buch sowohl ein Nachschlagewerk als auch ein Lehrbuch. Die Mitherausgeber und nahezu 300 Autoren sind ausgewiesene Experten und garantieren die hohe inhaltliche Qualität. Gelingt es ihnen, in künftigen Auflagen die Aktualität beizubehalten, hat dieses Buch gute Chancen, zu einem Standardwerk der deutschsprachigen Therapie-Handbücher der Inneren Medizin zu avancieren. Heiner Greten
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema