ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2003Neuromuskuläre Erkrankungen

BÜCHER

Neuromuskuläre Erkrankungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(48): A-3160 / B-2632

Pongratz, Dieter; Zierz, Stephan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Muskelerkrankungen
Praxisorientiert
Dieter Pongratz, Stephan Zierz (Hrsg.): Neuromuskuläre Erkrankungen. Diagnostik, interdisziplinäre Therapie und Selbsthilfe. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln,
XXXI, 346 Seiten, 61 Abbildungen, 51 Tabellen, gebunden, 44,95 €
Die Herausgeber haben ein interdisziplinäres Autorenkollektiv von 34 Experten der Fachrichtungen Neurologie, Neuropädiatrie, Humangenetik, Orthopädie, Rheumatologie und Physiologie gewinnen können, die im Rahmen der Monographie einen schnellen Überblick zur Thematik verschaffen und dabei gleichermaßen Ärzte verschiedener Fachrichtungen und Physiotherapeuten ansprechen.
Dem Einführungsteil, der einen kurzen Abriss zur Geschichte der Muskelerkrankungen enthält sowie die entsprechende Anatomie/Physiologie, die Symptome/Differenzialdiagnosen und Diagnostik vorstellt, folgt eine detaillierte Beschreibung der Einzelerkrankungen. Diese Kapitel sind klar gegliedert nach Grundlagen, Untersuchung, Therapie, Verlauf/Prognose, Service und Literatur. Die Kombination von verständlich geschriebenem Text, beispielhaft ausgewählten, farbigen Abbildungen zu Histopathologie, klinischen Bildern und Diagnostik sowie farbig unterlegten, übersichtlich gegliederten Tabellen ist sehr gut gelungen.
Ein spezielles Kapitel ist den Selbsthilfeorganisationen beziehungsweise den in Deutschland bestehenden 26 Muskelzentren gewidmet, die Muskelsprechstunden mit psychosozialer Beratung und Krankengymnastik anbieten. Die Ausführungen zur Krankengymnastik, Ergotherapie und Beatmung spiegeln überdies ein besonderes Anliegen der Herausgeber wider, den aktuellen medizinischen Wissensstand unter Berücksichtigung evidenzbasierter Therapieempfehlungen praxisorientiert zu vermitteln. Ines Golly
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema