ArchivDeutsches Ärzteblatt47/1996DKG: Patienten droht Abweisung in Kliniken

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

DKG: Patienten droht Abweisung in Kliniken

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Patienten müssen sich nach Einschätzung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) bis zum Jahresende darauf einstellen, daß sie in Kliniken abgewiesen werden, wenn nicht gerade ein Notfall vorliegt. Das werde wohl in vielen Krankenhäusern der Fall sein, sagte der Geschäftsführer der DKG, Stefan Archner, Mitte November im Saarländischen Rundfunk. Zur Begründung verwies Archner auf die Deckelung der Ausgaben der Kliniken durch den Gesetzgeber. Das führe dazu, daß "planbare und verschiebbare Behandlungen erst im Januar oder Februar 1997" vorgenommen würden. Notfälle und unaufschiebbare Operationen müßten aber nicht warten. afp
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote