VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Lamotrigin

Dtsch Arztebl 2003; 100(48): A-3184

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Wirkstoff Lamotrigin (GlaxoSmith Kline), der als Antiepileptikum im Handel ist, kann nun auch zur Prävention depressiver Episoden bei Patienten mit bipolaren Störungen (Handelsname Elmendos®) verordnet werden. Sowohl die Einzelauswertungen als auch die Metaanalyse zeigten, dass Lamotrigin in der Verhinderung affektiver Episoden ebenso wirksam war wie Lithium. Beide Substanzen unterschieden sich jedoch im Wirksamkeitsprofil: Lithium verhinderte den Ausbruch manischer Episoden, Lamotrigin nicht. Dagegen verhinderte Lamotrigin den Rückfall in eine depressive Episode, Lithium jedoch nicht. Die Frequenz manischer Episoden wurde unter Lamotrigin aber nicht negativ beeinflusst. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema