ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2003Dom Hotel Köln: In neuem Glanz

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Dom Hotel Köln: In neuem Glanz

Dtsch Arztebl 2003; 100(48): A-3187 / C-2477

Clade, Harald

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dom Hotel zu Köln: Deluxe-Doppelzimmer Foto: Dom Hotel/Le Méridien Hotels
Dom Hotel zu Köln: Deluxe-Doppelzimmer Foto: Dom Hotel/Le Méridien Hotels
Das vornehme Kölner Dom Hotel, vis-à-vis der gotischen Kathedrale am Roncalliplatz gelegen, ist nach fast zweijähriger Renovierungs- und Umbauarbeit jetzt in neuem Glanz wieder eröffnet worden: Die international operierende Luxushotelgruppe Le Méridien, zu der das Dom Hotel seit 1995 gehört, investierte mehr als acht Millionen Euro, um hinter der historischen Fassade des 1855 gegründeten Hotels eine neue, zeitgemäße Schönheit erblühen zu lassen. Dabei wurde der Charakter des Grandhotels trotz aller behutsamen Eingriffe und Operationen erhalten, aber auch Tribut an die Modernität und den technischen Fortschritt gezollt. Sämtliche 124 Suiten und Zimmer wurden mit neuen kostbaren Stoffen, Möbeln und stilvollen Bildern ausstaffiert. Mit großformatigen Plasma-Flachbildschirmen und Highspeed-Internetanschlüssen wurden die Zimmer auf den neuesten technischen Stand gebracht.
Das Dom Hotel präsentiert sich nicht nur als Nobelherberge für Prominente und Geschäftsleute, auch als Konferenzhotel mit entsprechender moderner Infrastruktur bietet es sechs Räume für bis zu 25 Teilnehmer. Bis zum Frühjahr 2004 werden die Banketträume im Erdgeschoss renoviert sein. Harald Clade
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema