VARIA: Personalien

Geehrt

Dtsch Arztebl 2003; 100(48): A-3192 / B-2656 / C-2480

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ingeborg Siegfried Foto: privat
Ingeborg Siegfried Foto: privat
Prof. Dr. med. Ingeborg Siegfried, seit 1960 als Fachärztin für Allgemeinmedizin in Biebertal/Hessen niedergelassen, seit 1974 Lehrbeauftragte für Allgemeinmedizin an der Universität Gießen, erhielt in Würdigung ihres aktiven Einsatzes in der ärztlichen Fortbildung die Ernst-von-Bergmann-Plakette, verliehen durch den Vorstand der Bundes­ärzte­kammer.
Ingeborg Siegfried war zunächst als wissenschaftliche Assistentin an der Medizinischen Poliklinik an der Universität Gießen tätig, ehe sie sich 1960 in Biebertal als Allgemeinärztin niederließ. Sie war nebenberuflich Sportärztin mit Einsatz im Hochleistungssport und 1972 bei den Olympischen Sommerspielen in München. Seit 1978 engagierte sie sich auch in der ärztlichen Berufspolitik und in der Gesundheitserziehung. Im Vorstand der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Kardiologische Prävention und Rehabilitation ist sie seit 1987 tätig. Seit 1994 ist sie Vorsitzende des Ärztinnenbundes in Gießen. Seit Jahrzehnten leitet sie Seminare zur Fortbildung von Ärztinnen und Ärzten speziell in der Allgemeinmedizin, aber auch in der Interdisziplinären Sportmedizin. Sie wirkt im Sektionsvorstand Sportmedizin als Seminarleiterin und Referentin aktiv mit.

Helmut Jung Foto: privat
Helmut Jung
Foto: privat
Prof. Dr. med. Helmut Jung (65), seit 26 Jahren Chefarzt der Klinik für HNO-Krankheiten, Kopf- und Halschirurgie, Plastische Operationen und Kommunikationsstörungen am Krankenhaus Marienhof in Koblenz, erhielt aus Anlass der Vollendung seines 65. Lebensjahres die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Jung war neben seinen umfangreichen beruflichen Verpflichtungen auch ehrenamtlich und wissenschaftlich in Fachgremien tätig. So ist er seit 1995 Ehrenvorsitzender des Landesverbandes der Kehlkopflosen in Rheinland-Pfalz, in den er seine Fachkompetenz seit 1975 eingebracht hatte. Außerdem ist er Gründungsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins HNO-Krebsstation Krankenhaus Marienhof Koblenz e.V.
Seit 1988 hat Prof. Jung als Vertreter der Vereinigung der Deutschen HNO-Chefärzte 15 Jahre lang im Vorstand des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte e.V. aktiv mitgearbeitet; 1999 wurde er in das Präsidium der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie gewählt. Seit mehr als 20 Jahren ist er Mitglied des Kuratoriumsvorstandes und des Vorstandes des „Förderkreises Wirtschaft-Wissenschaft in der Hochschulregion Koblenz“. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema