ArchivDeutsches Ärzteblatt47/1996USA: Niedrigste Lebensqualität seit 25 Jahren

POLITIK: Nachrichten - Ausland

USA: Niedrigste Lebensqualität seit 25 Jahren

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS WASHINGTON. Die Lebensqualität in den USA erreichte 1994 den niedrigsten Stand seit 25 Jahren. Das geht aus dem Jahresbericht des Instituts für Sozialpolitik der Universität Fordham in New York hervor.
In der Studie wurden 16 Faktoren berücksichtigt. Dabei sei der Gesamtwert auf einer Skala von eins bis hundert im Vergleich zu 1993 um 1,3 Punkte auf 37 Punkte gesunken. Negativ hätten sich vor allem die sozialen Lebensbedingungen von Kindern entwickelt. Drogenmißbrauch, Schuleschwänzen, Gewalt in der Familie und die Zahl der Selbstmorde seien angestiegen. Außerdem sei der Graben zwischen Arm und Reich tiefer geworden.
Positiv hätten sich die Rate der Kindersterblichkeit, die Zahl der in Armut lebenden Kinder, die Arbeitslosenquote und die Durchschnittseinkommen entwickelt. Auch hätten die Armut bei den über 65jährigen und die Zahl der Morde abgenommen. afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote