ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2003Mitteilungen: Vertragliche Änderungen des BMÄ und der E-GO – Dialysesachkosten ergänzt

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Vertragliche Änderungen des BMÄ und der E-GO – Dialysesachkosten ergänzt

Dtsch Arztebl 2003; 100(50): A-3338 / B-2778 / C-2598

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Deutschen Ärzteblatt, Heft 30, vom 25. Juli 2003 wurden die vertraglichen Änderungen des Abschnitts U 5. zu den Pauschalerstattungen für Sach- und Dienstleistungen bei der Behandlung mit renalen Ersatzverfahren und extrakorporalen Blutreinigungsverfahren bekannt gegeben.
Da zum Zeitpunkt der Veröffentlichung das Unterschriftsverfahren zu den Sachkostenpauschalen für Dialysen und zu der Vereinbarung zur Umsetzung der Differenzierung der Sachkostenpauschalen für Dialysebehandlungen noch nicht abgeschlossen war, erfolgte die Veröffentlichung unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Unterschriftsverfahrens.
Nach der Veröffentlichung im Deutschen Ärzteblatt, Heft 30, vom 25. Juli 2003 wurden nachgehend einige Ergänzungen erforderlich, die zwischenzeitlich durch ein zusätzliches Unterschriftsverfahren zum Abschluss gebracht werden konnten.
Für die Abrechnung der Sachkostenpauschalen bei Dialysen nach den Nrn. 7267 bis 7273 ergibt sich für die betroffenen Ärzte hinsichtlich der Abrechnungsmodalitäten keine Änderung, auch die Vergütungshöhe blieb unverändert.
Ergänzt wurde lediglich ein Absatz hinter Nr. 7269 zu den Sachkostenpauschalen, mit dem die Modalitäten des Meldeverfahrens an die KV beim Vorliegen eines Diabetes mellitus festgeschrieben werden.
In der am 25. Juli 2003 im Deutschen Ärzteblatt veröffentlichten Fassung waren die Vorgaben zur Angabe von Laborbefunden bei Diabetikern im ersten Absatz der Vereinbarung zur Umsetzung der Differenzierung der Sachkostenpauschalen definiert. Aus diesem ersten Absatz der Vereinbarung wurden die beiden letzten Sätze gestrichen.
Außerdem wurde die Vereinbarung zur Umsetzung der Differenzierung der Sachkostenpauschalen für Dialysebehandlungen um einen vierten Absatz ergänzt, mit dem festgelegt wird, dass im Falle der Hämodialyse als Heimdialyse von dem die Dialyse ausführenden Arzt bestimmte Kosten an den Heimdialysepatienten zu erstatten sind. Für derartige Erstattungen kann mit dem Dialysepatienten eine Pauschale vereinbart werden.
Die Ergänzung zu den Sachkostenpauschalen wurde gleichlautend für den BMÄ und die E-GO beschlossen und wird hiermit für den Geltungsbereich des BMÄ einerseits und den Geltungsbereich der E-GO andererseits bekannt gegeben.
Da es sich um eine Ergänzung der in Heft 30 des Deutschen Ärzteblattes am 25. Juli 2003 veröffentlichten Fassung handelt, gelten die nachfolgenden Änderungen ebenfalls ab dem 1. 7. 2003.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema