BÜCHER

Auge und Innere Medizin

Dtsch Arztebl 2003; 100(51-52): A-3374 / B-2811 / C-2629

Tischendorf, Frank W.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ophthalmologie
Der Spiegel im Auge
Frank W. Tischendorf (Hrsg.): Auge und Innere Medizin. Okuläre Veränderungen bei systemischen Erkrankungen. Schattauer GmbH, Stuttgart, New York, 2004, 352 Seiten, 569 Abbildungen, davon 518 farbig, 109 Tabellen, gebunden, 99 €
Oftmals ist das Auge diagnostischer Wegweiser für Allgemeinerkrankungen. Häufig ermöglicht die korrekte Interpretation der okulären Befunde einen frühzeitigen, therapeutischen Einstieg in die internistische Grunderkrankung mit allen positiven Konsequenzen ihrer Prognose.
Mit dem Buch ist eine vorzügliche Darstellung dieser wichtigen Eigenschaft des Auges als „Spiegel der Inneren Medizin“ gelungen. Mit kompetenten Autoren aus der Inneren Medizin, Neurologie, Dermatologie und Augenheilkunde wird der Herausgeber dem interdisziplinären Charakter des Buches gerecht. Dem klinischen Abschnitt sind einführende Kapitel zur Anatomie und Physiologie, der Immunologie und der diagnostischen Leitbefunde bei Erkrankungen des Auges vorangestellt. Diese drei Kapitel ergeben eine gute Grundlage für den Nicht-Ophthalmologen, die klinischen Abschnitte in ihren ophthalmologischen Inhalten gut aufzunehmen. Insgesamt 19 Kapitel runden diese schwierige Aufgabe einer interdisziplinären Wissenssammlung zu einem homogenen Ganzen ab. Die Kapitel sind leicht lesbar, didaktisch aufgewertet durch sehr gutes Bildmaterial und farbig unterlegte, instruktive Tabellen, welche die Wechselbeziehung von Auge und Allgemeinerkrankung in den entscheidenden Aspekten hervorheben.
Das Buch bietet eine Fundgrube für Augenärzte, Allgemeinärzte, Internisten, Neurologen, HNO-Ärzte, Kinderärzte und Medizinstudenten. Ein Sachverzeichnis in Verbindung mit der außergewöhnlichen Illustration macht es zum Atlas und Nachschlagewerk in einem.
Dem Buch ist eine weite Verbreitung zu wünschen.
Günter Krieglstein
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema