ArchivDeutsches Ärzteblatt47/1996Tina-Turner-Tournee: Spenden für AIDS-Kranke

VARIA: Feuilleton

Tina-Turner-Tournee: Spenden für AIDS-Kranke

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Anfang Oktober begann der zweite Teil der Tina-Turner-Tournee 1996. Zugunsten von HIV-
Infizierten und AIDS-Kranken werden Spen-den gesammelt und "Red Ribbons", Symbol der Solidarität mit AIDS-Kranken, verteilt. Organisiert wird diese Sammelaktion von "Red Ribbon Deutschland".
Bis Ende November finden 19 Konzerte statt, unter anderem in Kiel, Hannover, Leipzig, Dortmund und Stuttgart. "Im Vordergrund steht die ,Rote Schleife'. Mit diesem Symbol wird an die Notwendigkeit zur Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS erinnert und natürlich auch AIDS als Risiko bei den Konzertbesuchern wieder bewußt gemacht", so Stephan Heimbecher, Organisator von "Red Ribbon Deutschland". "Ihre Solidarität können die Konzertbesucher darüber hinaus durch eine Spende zum Ausdruck bringen."
Bei den ersten 13 Konzerten der Tina-Turner-Tournee kamen 30 000 DM zusammen. Über die Deutsche AIDS-Stiftung werden die Spenden weitergeleitet. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote