SUPPLEMENT: Reisemagazin

William Turner

Dtsch Arztebl 1996; 93(10): [26]

Burkart, Günter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Den Engländern bedeutet William Turner (1775 bis 1851) mindestens so viel wie uns Caspar David Friedrich; gleichzeitig gilt er mit seiner Beschäftigung mit dem Licht als Wegbereiter der Impressionisten. Merkwürdigerweise werden erst jetzt zum ersten Mal etwa 140 Gemälde, Aquarelle und Skizzen, die auf Turners zahlreichen Deutschlandreisen entstanden, zusammen gezeigt (Hamburger Kunsthalle, bis 31. März). Im Pauschalprogramm Happy Hamburg Reisen läßt sich ab 65 DM eine Übernachtung mit Frühstück und die "Hamburg-Card light" für ermäßigte Eintrittspreise buchen (Tourismus-Zentrale, 20015 Hamburg, Tel 0 40/300 51 300). – Das Foto ist ein Ausschnitt aus dem Aquarell "Martinskirche bei Cochem", 1839, Tate Gallery London. gb
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote