ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1996Arbeitszeit: Bedauerlich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich bedaure die Art, wie Sie die Auswirkungen des Arbeitszeitgesetzes beschreiben. Krankenhausärzte behandeln Menschen, die persönliche Bezüge zu ihrem Arzt suchen. So positiv auch die Auswirkungen auf das persönliche Befinden des Bereitschaftsarztes und für die jungen arbeitslosen Ärzte sind, so hätte auch ein Gedanke an die Auswirkungen auf den Patienten auf der Station verschwendet werden können, der die damit verbundene Vermehrung der Personalwechsel im ärztlichen Bereich in keiner Weise positiv empfindet. In den Funktions- und Operationsdiensten merkt er wegen der Abdunklung der Räume oder seiner Narkose eh nicht, welcher Arzt ihn versorgt; auf der Station aber sucht er menschliche Verbindung zu seinem Arzt und wird ihn nun noch seltener finden als bisher. Ist das wirklich ein "Bündnis für die Qualität der Krankenhausversorgung"?
Dr. med. Zahn, Ev. Krankenhaus, Albert-Rohloff-Straße 2, 37581 Gandersheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Stellenangebote