SUPPLEMENT: Reisemagazin

Kinder im Hotel

Dtsch Arztebl 1996; 93(18): [19]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Wiener Hoteldirektor Harald E. Meyer hat sich als Vater von drei Kindern ausgerechnet, daß er als Kunde für den Städtetourismus praktisch 15 Jahre lang ausfällt, weil es zu schwierig ist, Kinder im Hotel sich selbst zu überlassen, wenn die Eltern auf Besichtigungstour gehen wollen. Daraus entstand eine neue Idee: ein Stadthotel mit Kinderbetreuung. Meyers Hotel hat nunmehr Gästezimmer von 38 Quadratmetern, einen Kinderclubraum, einen Spielplatz im Garten, ganztägige Betreuung und spezielle Kinder-Angebote im Restaurant. Darüber hinaus aber überredete er Wiener Kollegen und den Tourismusverband zum Mitmachen. Die Folgen: Fünf Hotels (3 oder 4 Sterne) mit zusammen 900 Betten bieten Ähnliches; und der Tourismusverband bringt regelmäßig ein Faltblatt über die etwa 20 Wiener Sehenswürdigkeiten heraus, die spezielle Programme für Kinder anbieten. Darunter gibt es zum Beispiel Stadtspaziergänge (ab sieben Jahren), das Hundertwasser-Museum, das Museum Moderner Kunst und Schloß Schönbrunn. In den Kaiserappartements dürfen sich die Kinder mit historischen Kostümen als Prinz und Prinzessin verkleiden. Auch Theater und Kinos beteiligen sich (Alba Hotel Accadia, Margaretenstraße 53, A-1050 Wien, Telefon 00 43/15 88 50, Fax 15 88 50 899). EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote