SUPPLEMENT: Geldanlage

Aktie im Aufwind

Dtsch Arztebl 1996; 93(20): [13]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Immer mehr Deutsche setzen bei ihrer Geldanlage auf Aktien. Rund 7,5 Millionen Bundesbürger sind bereits Aktienbesitzer. Privates Aktienvermögen ist somit breiter gestreut als bisher angenommen. Das ergab eine Umfrage des Mannheimer Instituts für praxisorientierte Sozialforschung im Auftrag des Bundesverbandes deutscher Banken.
Nach Angaben der Bundesbank werden zwar nur 5,5 Prozent des Gesamtvermögens der privaten Haushalte in Aktien gehalten. Das sind 238 Milliarden DM von 4,3 Billionen DM. Diese Zahlen geben jedoch keine Auskunft darüber, wie viele Personen Dividendenpapiere besitzen. Fast jeder zweite der Befragten gab sich gegenüber der Aktie immerhin aufgeschlossen: entweder besitzt er Aktien beziehungsweise -anteile, hat Aktien besessen oder hat schon an den Kauf gedacht. Zwei Drittel der Deutschen sind der Ansicht, daß mit Aktien hohe Gewinne zu erzielen sind. Die Hälfte meint, daß die Aktie leicht verfügbar ist und jederzeit zu Geld gemacht werden kann. Fast 20 Prozent sagten, daß Aktien längerfristig höhere Erträge bringen als festverzinsliche Wertpapiere. WZ

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote