SUPPLEMENT: Geldanlage

Bundesbank - Milliarden für Bonn

Dtsch Arztebl 1996; 93(20): [15]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auch 1995 hat die Bundesbank Gewinne in zweistelliger Milliardenhöhe erwirtschaftet. Der größte Teil davon, nämlich 10,3 Milliarden DM, wird an das Finanzministerium abgeführt. Die Geldspritze für die chronisch leere Bundeskasse kam jedoch nicht unerwartet. Mehrere Milliarden DM waren bereits vorab im Bundeshaushalt einkalkuliert, da die Bundesbank Jahr für Jahr Milliardengewinne nach Bonn abführt. Allein die genaue Höhe der jährlichen Zahlung ist ungewiß. Wichtigster Ertragsfaktor für die Bundesbank waren die Zinserträge mit gut 15 Milliarden DM. Auf der Ausgabenseite war mit 2,3 Milliarden DM der Personal- und Sachaufwand die größte Einzelposten.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote