NACHRICHTEN

Betreuung Dementer: Entlastung für Angehörige

PP 3, Ausgabe März 2004, Seite 100

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Barmer fördert Kurse der Alzheimer Gesellschaft.
Die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft hat bedauert, dass die Reform der Pflegeversicherung ausgesetzt wird und damit auch eine Verbesserung für Demenzkranke. „Es wäre aber sowieso nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen“, sagte Heike von Lützau-Hohlbein. Geplant war ein Zeitzuschlag von 30 Minuten täglich zum Hilfebedarf. Um Dementen und ihren Betreuern gerecht zu werden, müsse man den Pflegebegriff anders fassen und den -bedarf neu definieren, forderte Lützau-Hohlbein. Dass bei Demenzkranken viel Anleitung und Aufsicht bei Alltagsverrichtungen notwendig sei, spiele kaum eine Rolle. Die Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft unterzeichnete in Berlin einen Vertrag mit der Barmer. Die Krankenkasse will pflegende Angehörige von Alzheimer-Kranken künftig durch professionelle Schulung entlasten. Sie finanziert dafür mehrstufige Kurse für jeweils acht bis zwölf Betroffene mit rund 900 Euro. Informationen: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Telefon: 0 30/25 93 79 50. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Anzeige