ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2004Soor der Speiseröhre unter Fluticason

MEDIZIN

Soor der Speiseröhre unter Fluticason

Dtsch Arztebl 2004; 101(12): A-805 / B-667 / C-651

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Viele Patienten berichten nach inhalativer Gabe von Corticosteroiden über eine oropharyngeale Candidiasis, die nicht selten auch die Speiseröhre betrifft.
Die japanischen Autoren führten eine prospektive Studie an 49 Patienten durch, die Fluticason-Propionat-Sprays benutzten (36 wegen Asthma, 13 wegen chronisch obstruktiver Lungenerkrankung). Dabei ging es gezielt um die Prävalenz von Soor der Speiseröhre. Als Vergleichsgruppe dienten 700 Kontrollpatienten, bei denen eine Magenspiegelung durchgeführt wurde. Die Prävalenz einer ösophagealen Candidiasis lag bei den Fluticason-Patienten bei 37 Prozent, in der Kontrollgruppe nur bei 0,3 Prozent. Besonders häufig fand sich ein Soor der Speiseröhre bei Patienten mit Diabetes mellitus und bei hoch dosierter Fluticasongabe. Eine Reduktion der inhalativ verabreichten Fluticasonmenge führte bei vier von fünf Patienten zu einem Verschwinden der Candidiasis. w

Kanda N, Yasuba H, T Chiba T et al.: Prevalence of esophageal candidiasis among patients treated with inhaled fluticasone propionate.Am J Gastroenterol 2003; 98: 2146–2148.

Dr. T. Chiba, Department of Gastroenterology and Hepatology, Kyoto University Graduate School of Medicine, Shogoin-Kawahara-cho, Sakyo-ku, Kyoto 606-8507, Japan

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema