SUPPLEMENT: Geldanlage

Rabatt statt Superzins

Dtsch Arztebl 1996; 93(40): [27]

PER

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Autohändler locken ihre Kunden häufig mit verführerischen Kredit-Konditionen. Wer einen Neuwagen zum Beispiel mit zwanzig Prozent anzahlt, erhält für den Rest ein Ratendarlehen mit einem Effektivzins zwischen 1,9 und 6,9 Prozent. Auf den ersten Blick sind das konkurrenzlos günstige Angebote. Trotzdem kommt ein Autokäufer unter Umständen billiger weg, wenn er sich das Geld von der Bank leiht – selbst wenn die Zinsen dort deutlich höher sein sollten.
Wer einen Bankkredit aufnimmt, tritt beim Autohändler nämlich als Barzahler auf. Im Gegensatz zum Ratenkäufer erhalten Barzahler meist einen stattlichen Rabatt – erfahrungsgemäß bis zu 15 Prozent auf den Kaufpreis. Bezieht man diesen Rabatt in die Finanzierungsrechnung ein, dann sehen die Superzinsen des Autohändlers gar nicht mehr so gut aus. Nach Rechenbeispielen lohnt sich ein Bankkredit mit elf Prozent Zinsen (drei Jahre Laufzeit) in den meisten Fällen schon dann, wenn der Käufer einen Rabatt von zehn Prozent aushandeln kann. Und wenn die Zinsen des Händlers über 3,9 Prozent liegen, reicht sogar schon ein Rabatt von 7,5 Prozent. PER
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote