SUPPLEMENT: Geldanlage

Investmentfonds: Kurzläufer bevorzugt

Dtsch Arztebl 1996; 93(40): [34]

BVI

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Selektive Käufe bei Aktienfonds, antizyklisches Verhalten bei Rentenfonds und anhaltendes Interesse an offenen Immobilienfonds meldete vor kurzem der Bundesverband deutscher In-vestment-Gesellschaften e.V. (BVI) in seiner jüngsten Statistik über das Mittelaufkommen der Investmentfonds. Im ersten Halbjahr 1996 hätten die deutschen Anleger 8,6 Milliarden DM in Fonds investiert. Das Fondsvermögen habe mittlerweile 415 Milliarden DM erreicht.
In der Summe flossen den vom BVI erfaßten Aktienfonds im ersten Halbjahr 1996 knapp 871 Millionen DM zu. Bei den Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland schien sich offenbar der bereits im 1. Quartal zu beobachtende Trend zu Gewinnmitnahmen – wenngleich auf abgeschwächtem Niveau – fortzusetzen. Im ersten Halbjahr flossen aus diesen Fonds 1,1 Milliarden DM ab.
Aktienfonds mit allgemeinem internationalen Anlageschwerpunkt wurden von den Anlegern mit 749,2 Millionen DM nachgefragt. Noch stärker war das Interesse an den Aktienfonds, die auf bestimmte Regionen oder Branchen spezialisiert sind. Ihnen vertrauten die Anleger neue Gelder in Höhe von 1,2 Milliarden DM an. Insgesamt hat sich das Fondsvermögen der 316 Aktienfonds auf 59,5 Milliarden DM erhöht. Noch vor einem Jahr lag es bei 47,9 Milliarden DM.
Als ein Indiz für das zunehmende Verständnis der Anleger für die Funktionsweise der Rentenmärkte sieht der BVI die Entwicklung des Mittelaufkommens bei Rentenfonds. Während es in der Vergangenheit in Niedrigzinsphasen zu erhöhten Mittelzuflüssen bei Rentenfonds kam, bei hohen Zinsen hingegen die Anteilscheinrückgaben überwogen, sei im ersten Halbjahr 1996 dieses Verhalten nicht zu beobachten gewesen. Den Rentenfonds mit nationalem Schwerpunkt flossen 1,9 Milliarden DM an neuen Mitteln zu. Dabei hätten die Anleger insbesondere solchen Fonds den Vorzug gegeben, die in kurzlaufenden Papieren engagiert sind.
Geldmarktfonds werden von den Anlegern bewußt genutzt, um kurzfristige Gelder zinsbringend anzulegen, zugleich aber jederzeit darüber verfügen zu können. Im 2. Quartal zogen die Anleger denn auch 3,5 Milliarden DM ab. Das Vermögen der 51 Geldmarktfonds liegt aktuell bei 55,1 Milliarden DM, eine deutliche Steigerung gegen-über dem Vorjahr (43,7 Milliarden DM).
Ein besonders erfolgreiches Halbjahr meldet der BVI für die offenen Immobilienfonds. Das Neuengagement erreichte 10,5 Milliarden DM. Das Vermögen dieser 14 Immobilienfonds steigerte sich auf 67,6 Milliarden DM, ein Plus von über 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr (53,0 Milliarden DM). BVI
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote