ArchivDeutsches Ärzteblatt48/1996Nichtraucherschutz: Gesetzentwurf von den Grünen

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Nichtraucherschutz: Gesetzentwurf von den Grünen

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat einen Gesetzentwurf zum Nichtraucherschutz vorgelegt. Dieser sehe ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln vor, sagte der Abgeordnete Gerald Häfner. Zudem soll jeder Beschäftigte einen Anspruch auf einen rauchfreien Arbeitsplatz haben.
Der Entwurf, so Häfner, gehe über den interfraktionellen Gesetzentwurf hinaus: Nach dem Vorschlag der Grünen müssen Tabakhersteller künftig zehn Prozent ihres Werbeetats in einen Fonds für gesundheitliche Aufklärung zahlen. Zudem sollen Ärzte, die bei Kindern gesundheitliche Schäden durch Passivrauchen feststellen, zu einem Beratungsgespräch mit den Eltern verpflichtet werden. afp

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote