ArchivDeutsches Ärzteblatt48/1996Sozialabgaben 1997 in DM pro Monat

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Sozialabgaben 1997 in DM pro Monat

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft werden ab Januar 1997 die monatlichen Höchstbeiträge zur Sozialversicherung, die je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen werden, in Westdeutschland um 107 DM auf 3 075 DM und in Ostdeutschland um 140 DM auf 2 673 DM steigen. Außerdem werden turnusmäßig die Beitragsbemessungsgrenzen angehoben. Die Anhebung orientiert sich an der Lohn- und Gehaltsentwicklung des Jahres 1996. In den alten Bundesländern steigen die Grenzwerte in der Renten- und Arbeitslosenversicherung um 2,5 Prozent auf 8 200 DM und in der Kranken- und Pflegeversicherung auf 6 150 DM im Monat. In den neuen Bundesländern erhöhen sich die Beitragsbemessungsgrenzen um 4,4 Prozent auf 7 100 DM beziehungsweise 5 325 DM im Monat. Bis zu diesen Beträgen unterliegen die Löhne und Gehälter der Beitragspflicht der Sozialversicherung.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote