ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1996BKK: Mehr Geld für ambulante Therapie von Suchtkranken

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

BKK: Mehr Geld für ambulante Therapie von Suchtkranken

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen hat seinen Mitgliedskassen empfohlen, die Vergütung für die ambulante Behandlung von Alkohol-, Drogen- und Tablettenabhängigen deutlich zu erhöhen. 1996 sollten die Betriebskrankenkassen für jedes therapeutische Einzel- oder Gruppengespräch statt 57 DM nun 85 DM (Ost: 68 DM) bezahlen. So werde die ambulante Therapie von Suchtkranken gefördert, die oft eine wirksame und kostengünstige Alternative zum Aufenthalt in einer Suchtklinik sei. JM
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote