ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2004Arztgeschichten: Falsches Signal
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine Aufmunterung der Ärzteschaft in den heutigen schwierigen Zeiten steht der Standespresse gewiss gut an, vielleicht auch durch einen Rückblick auf früher, als es noch richtige Kerle unter unseren Kollegen gab. Aber da lässt ein Chirurgie-Chef als Strafe, nein: Rache, für einen harmlosen Scherz, seinen Assistenzarzt und das Pflegepersonal bei einem Patienten mit Knöchelbruch einen Beckengips anlegen – von der überflüssigen Arbeit für das Personal ganz zu schweigen, ein Sadismus am Patienten!
Solche Typen gab es, auch in anderen Berufen, aber ihre Geschichtchen gehören an den Stammtisch in die Schublade neben die Herrenwitze, nicht in unser offizielles Organ. Ein augenzwinkerndes Einverständnis mit den „Helden“ solcher Anekdoten ist auch ein falsches Signal an junge Ärztinnen und Ärzte, die doch nicht nur Kenntnisse in Technik und Management entwickeln müssen, sondern, wichtiger, eigenständiges Denken und Zivilcourage,
Dr. med, Leo Voss,
Holthues Hoff 16, 48683 Ahaus
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote