ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1996Studie zu Gesundheit und Betriebsklima

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Studie zu Gesundheit und Betriebsklima

IW

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Rund drei Viertel aller Berufstätigen beurteilen das Klima in ihrem Unternehmen als "gut" oder "sehr gut". Jeder fünfte Berufstätige stuft es allerdings als "eher schlecht" (fünf Prozent) oder nur als "erträglich" (15 Prozent) ein. Von diesen 20 Prozent fühlen sich zwei Drittel gesundheitlich beeinträchtigt. Zu diesen Ergebnissen kamen Wissenschaftler vom Meinungsforschungsinstitut Infas durch eine Umfrage unter 2 300 Berufstätigen im Auftrag des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen.
Häufig genannte Beschwerden, die die Beschäftigten einer schlechten Arbeitsatmosphäre anlasten, sind "Streßgefühl" (56 Prozent), "Nervosität" (52 Prozent), "schlaflose Nächte, schlechter Schlaf" (43 Prozent), "Kopfschmerzen" (35 Prozent) und "Magenschmerzen" (25 Prozent). Wenn es am Arbeitsplatz Ärger gibt, spricht fast jeder zweite mit den beteiligten Kollegen darüber. Jeder dritte unternimmt aber nichts gegen den Ärger. IW
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote