ArchivDeutsches Ärzteblatt48/1996Umweltbelastung überschätzt

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Umweltbelastung überschätzt

LN

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der heutige Luftverkehr ist für die Umwelt weniger schädlich, als vielfach angenommen wird. Dies ergibt sich aus den Auswertungen neuerer Forschungsprojekte der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt. Die von Flugzeugen freigesetzten Stickoxide, Wasserdampf und die "Kondensstreifen" haben vermutlich keinen gravierenden Einfluß auf das Klima.
Die Deutsche Lufthansa, die an einschlägigen Forschungsvorhaben mitarbeitet, wies in diesem Zusammenhang auf den in ihrer Flotte rasch zurückgehenden Treibstoffverbrauch hin. Allein von 1994 auf 1995 habe sich dadurch eine rechnerische Reduzierung der CO2-Emission um 190 000 Tonnen ergeben. Je 100 Passagierkilometer verbrauchte die Lufthansa im vergangenen Jahr 5,1 Liter Treibstoff. Besonders effektiv ist die Umstellung von der Boeing 737-200 auf den seit Juli 1996 eingesetzten Airbus A 319. Mit
3,4 Litern je 100 Passagierkilometer (errechneter Wert bei einer angenommenen Auslastung von 100 Prozent) verbraucht der Airbus 27,5 Prozent weniger Treibstoff als die Boeing. Der Langstrecken-Airbus A 340 kommt – bei optimaler Streckenlänge und 100 Prozent Auslastung – sogar auf einen errechneten Wert von 2,4 Liter auf 100 Passagierkilometer; im realen Flugbetrieb sind es 3,7 Liter. LN
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote