Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MPU – Einem Autofahrer, dem die Fahrerlaubnis (hier: wegen Trunkenheit) entzogen wurde, darf der später neu beantragte Führerschein nicht mit der Begründung verweigert werden, das vorgelegte (hier: sechs Jahre alte) positive medizinisch-psychologische Gutachten ("Idiotentest") werde bereits nach zwei Jahren ungültig. Ist in dem Papier nicht ausdrücklich eine Nachbegutachtung vorgeschlagen worden, so gilt es unbegrenzt. (Hessischer Verwaltungsgerichtshof, Az.: 2 UE 2696/94) WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote