VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Kurz informiert

pe; Glöser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Cefadolor® – Zur adäquaten Therapie akuter und chronischer rheumatischer Beschwerden bietet Cefak Arzneimittel das pflanzliche Präparat Cefadolor® (Guajacum officinale) als Filmtabletten und Tropfen an.


Jellisoft – Das Pharmaunternehmen Grünenthal hat seine Dermatika-Palette um ein topisches Kortikoid mit mittelstarkem Wirkprofil erweitert. Jellisoft (Fluocino-lonacetonid 0,01 Prozent) ist indiziert speziell zur Therapie der Neurodermitis sowie bei Ekzemen unterschiedlicher Genese.


Beriglobin® – Das Standard-Immunglobulin Beriglobin®, so teilt Chiron Behring mit, ist wieder uneingeschränkt lieferbar. Durch seinen standardisierten Gehalt an Hepatitis-A-Antikörpern bietet der Impfstoff einen zuverlässigen Schutz für Reisende, die sich erst 14 Tage oder kürzer vor Reisebeginn gegen Hepatitis A schützen möchten. Schwangere und akut Infizierte (Influenza-Patienten) können Beriglobin® unbedenklich erhalten.


Saroten® – Das trizyklische Antidepressivum Saroten® (Amitriptylin) von Bayer wird nunmehr in einer neuen Darreichungsform angeboten: Saroten® retard Tabs 75 mg. Die teilbaren Tabs erlauben auch niedrige Dosen ab 25 mg pro Tag, wie sie im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzepts häufig benötigt werden. Eine notwendige Aufdosierung kann aus derselben Packung in 25-mg-Schritten erfolgen.


Venoplant® top – Als neue topische Form zur Behandlung von Krampfaderbeschwerden bietet Dr. Willmar Schwabe Arzneimittel Venoplant® top an. Die neue Creme enthält den Wirkstoff HamamelisrindenTrockenextrakt, der adstringierend und entzündungshemmend wirkt. Das Präparat ersetzt die bisher angebotene Venoplant® Salbe.


Broncho-Vaxom® Kindergranulat – Das Unternehmen Byk Gulden hat sein Sortiment um Broncho-Vaxom® Kindergranulat erweitert. Damit kann Kindern statt der Kapseln eine flüssige Form verabreicht werden. pe


Sana-Klinik saniert – Der Neubau des Sana-Krankenhauses auf Rügen ist in Teilbereichen fertiggestellt. Mit einem Investitionsvolumen von rund 200 Millionen DM ist er eines der größten Bauprojekte im Krankenhausbereich in Mecklenburg-Vorpommern. Der neue Komplex umfaßt zwei Bettenhäuser mit 204 Planbetten. Mehrheitlicher Anteilseigner ist die Sana-Kliniken GmbH München. Bis zum Sommer 1998 soll ein neuer Funktionstrakt entstehen. Rügen werde dann über ein Krankenhaus verfügen, das für 13 000 Patienten pro Jahr ausgerichtet ist, sagte Landrätin Dr. Karin Timmel. Der Bedarf an stationärer medizinischer Versorgung der 80 000 Inselbewohner sei damit weitgehend gedeckt. SG

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote