Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Ulrich Gottstein, von 1971 bis Ende 1991 Chefarzt der Medizinischen Klinik des Bürgerhospitals Frankfurt/Main, Honorarprofessor für Innere Medizin an der Universität Frankfurt/Main, wurde am 28. November 70 Jahre alt.
Ulrich Gottstein, in Stettin geboren, studierte Medizin an der Humboldt-Universität zu Berlin ab 1947 und später an den Universitäten Göttingen und Heidelberg. Staatsexamen und Promotion zum Dr. med. im Dezember 1952. Ab 1953 bis 1954 war Gottstein Assistent am Physiologischen Institut der Universität Heidelberg, 1955 an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg; er begann seine Weiterbildung im Fach Innere Medizin und Neurologie an der II. Medizinischen Universitätsklinik München. 1960 erwarb Gottstein die Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin; er habilitierte sich im gleichen Jahr für Innere Medizin und wurde zum Privatdozenten ernannt.
Von 1962 bis 1971 war Prof. Gottstein Leitender Oberarzt an der I. Medizinischen Universitätsklinik Kiel, ab 1966 außerplanmäßiger Professor für Innere Medizin an der Universität Kiel. Im April 1971 ist er auf die Chefarztstelle in Frankfurt berufen worden.
Von 1972 bis 1991 war Gottstein Fortbildungsbeauftragter der Bezirksärztekammer Frankfurt. Er zählt zu den Gründungsmitgliedern der "International Society for Cerebral Circulation Research"; 1981 war er Gründungsmitglied der "International Society for Cerebral Blood Flow and Metabolism". Ebenfalls im Jahr 1981 initiierte er die Deutsche Sektion der IPPNW (Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs). Bis 1995 war er Vorstandsmitglied, dann wurde er zum Ehrenmitglied des Vorstandes dieser Vereinigung ernannt. Von 1989 bis 1993 war Prof. Gottstein Vizepräsident der Internationalen IPPNW für Europa, bis 1996 Mitglied des Internationalen Direktoriums. Seit 1993 ist er Mitglied des Vorstandes (Pflegamt) der Krankenhäuser "Nordwest-Krankenhaus" und "Heilig Geist Hospital" zu Frankfurt sowie des Gesundheitsausschusses der Stadt Frankfurt sowie der "Vereinigten Pflegämter der Stadt Frankfurt".
Prof. Gottstein hat mehr als 180 wissenschaftliche Publikationen in deutscher und englischer Sprache in Fachzeitschriften, in Büchern und in Referaten veröffentlicht. Er ist wiederholt ausgezeichnet worden, so 1980 mit der Ernst-von-Bergmann-Plakette der Bundesärztekammer für seine Verdienste um die ärztliche Fortbildung, mit der Dr.-Richard-Hammer-Verdienstmedaille der Landesärztekammer Hessen und 1992 mit dem Bundesverdienstkreuz. Er ist Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Angiologie und der Serbischen Akademie der Medizinischen Fachgesellschaften. Gottstein gehörte von 1981 bis 1995 als Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, einem Fachausschuß der Bundesärztekammer, an.
EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote