ArchivDeutsches Ärzteblatt49/1996Impfen: Wirtschaftliche Gründe

SPEKTRUM: Leserbriefe

Impfen: Wirtschaftliche Gründe

Pillhatsch, Klaus

Zum Beitrag "Influenza-Prophylaxe: Risikopersonen sollen jetzt geimpft werden" von Martin Wiehl in Heft 44/1996:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Ich möchte hier nicht den Sinn der Grippeimpfung für bestimmte Personenkreise in Abrede stellen; mit welchen "Argumenten" jedoch oft für diese Impfung geworben wird, bewegt sich teilweise am Rande der Unseriosität und hat wohl eher wirtschaftliche als wissenschaftliche Hintergründe. Hier sollte endlich vernünftig differenziert werden, keiner erneuten Panikmache Vorschub geleistet werden. Und der Patient sollte entsprechend darüber aufgeklärt werden, daß er, wenn er Husten, Schnupfen, Fieber etc. um die kalte Jahreszeit bekommt, eben mit aller Wahrscheinlichkeit keine Grippe hat und die Impfung ihm dagegen auch nichts nützen kann.
Dr. med. Klaus Pillhatsch, Gabelsberger Straße 4, 93047 Regensburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote