ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1996Weihnachtspfunde ohne Bedeutung

MEDIZIN: Referiert

Weihnachtspfunde ohne Bedeutung

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine vorübergehende Gewichtszunahme während der Weihnachtsfeiertage stellt kein Risiko für die Gesundheit des Betroffenen dar. Offensichtlich sind die Gewichtsschwankungen, die jemand im Verlauf von einigen Jahren erfährt, nur marginal. So ergab eine Studie aus Finnland, daß während eines Beobachtungszeitraums von fünf Jahren bei 6 504 Männern eine Gewichtszunahme von 600 Gramm, bei
6 165 Frauen (Schwangere ausgeschlossen) nur 60 Gramm betrug. Ein Sechstel der Gruppe bot eine Gewichtsabnahme von mehr als fünf Kilogramm, ein Zehntel eine Gewichtszunahme im gleichen Umfang. Geht man von dem Körpergewicht im Alter von 18 Jahren aus, so zeigt sich allerdings bei Frauen, die seit diesem Zeitpunkt mehr als fünf Kilogramm zugenommen haben, eine deutliche Zunahme des Infarktrisikos, das bei einem Übergewicht von mehr als 20 Kilogramm auf den Faktor 2,65 ansteigt. Eine vorübergehende Gewichtszunahme während der Feiertage stellt offensichtlich kein Gesundheitsrisiko bei primär nicht übergewichtigen Nichtrauchern dar, insbesondere dann, wenn im Frühjahr wieder das alte Körpergewicht erreicht wird. W
Garrow J S: Penalties of shifting weight. A small, transient gain over Christmas is no threat to health. Brit Med J 1995; 311: 1653–1654.
European Journal of Clinical Nutrition, Rickmansworth WD3 2DQ, England

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote