ArchivDeutsches Ärzteblatt50/1996Versichertenkarte: Nicht zu fassen

SPEKTRUM: Leserbriefe

Versichertenkarte: Nicht zu fassen

Jessa, J.

Zu dem "Seite eins"-Beitrag "350 000 DM für den 'da Vinci-Mann'" in Heft 44/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der "da Vinci-Mann" auf der Versichertenkarte war mir noch gar nicht aufgefallen, was sicher am Plasterechteck liegt, welches als Kunstobjekt wohl kaum taugt. Neben der sicher sinnvollen Beschriftung zur Vermeidung einer Verwechslung mit der Kreditkarte ist gegen zusätzliche Symbole nichts einzuwenden, jedem Schuljungen würde dazu etwas einfallen, wenn nicht den Großverdienern der sogenannten Spitzenverbände . . .
Dr. med. J. Jessa, Holstenstraße 37/41, 23552 Lübeck

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote