ArchivDeutsches Ärzteblatt50/1996Tumormarker bei gastrointestinalen Tumoren

MEDIZIN: Zur Fortbildung

Tumormarker bei gastrointestinalen Tumoren

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Früherkennung
AFP zur Früherkennung eines hepatozellulären Karzinoms bei:
– chronisch aktiver Hepatitis (halbjährlich)
– Leberzirrhose (halbjährlich)
– Gesunden mit positivem HBsAg oder Anti-HCV (jährlich)
Diagnostischer Einsatz
– Verdacht auf hepatozelluläres Karzinom AFP
– Verdacht auf neuroendokrinen Tumor (APUD) NSE
Therapieüberwachung und Rezidivfrüherkennung
1 Klinisch sinnvoll
– Kolorektales Karzinom CEA
– Hepatozelluläres Karzinom AFP
– Neuroendokriner Tumor (APUD) NSE
1 Klinischer Nutzen fraglich
– Ösophaguskarzinom CEA + SCC
– Magenkarzinom CA 72-4 + CEA + CA 19-9
– Gallenwegskarzinom CA 19-9 + CEA
– Pankreaskarzinom CA 19-9 + CEA
– Kolorektales Karzinom CEA + CA 19-9
– Analkarzinom CEA + SCC

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote