Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Förderpreis für Fortbildung 1996 – verliehen während der Medica 1996 in Düsseldorf in Anerkennung besonderer Verdienste um die ärztliche Fortbildung und wissenschaftliche Kongreßgestaltung, gestiftet von der Fresenius-Stiftung, Oberursel, Dotation: 10 000 DM, an Prof. Dr. med. Peter Sefrin, leitender Oberarzt am Institut für Anästhesiologie der Universität Würzburg, in Anerkennung seiner richtungweisenden Seminare und Fortbildungsaktivitäten auf dem Gebiet des Rettungswesens und der Katastrophen- sowie Intensivmedizin.


Albert-Steeger-Stipendium – verliehen vom Landschaftsverband Rheinland, Köln, an Dr. phil. Burkhard Dietz, seit 1. Februar 1996 im Dezernat für Fortbildung und Wissenschaft der Bundes­ärzte­kammer in Köln tätig, und an Dipl.-Geologe Dr. phil. Heinz Meidow, tätig an der Erdbebenstation in Bensberg bei Köln, das dem Biologischen Institut der Universität zu Köln angeschlossen ist.
Dr. Dietz, der sein Staatsexamen 1993 absolvierte, hat sich insbesondere in der regionalen Geschichtsforschung engagiert. Er beschäftigte sich unter anderem mit der Erforschung der christlichen Arbeiterbewegung in der preußischen Rheinprovinz im 19. und im frühen 20. Jahrhundert. Dr. Meidow hat sich vier Jahre lang mit Aufzeichnungen von historischen Erdbeben beschäftigt, um deren Intensität in die moderne Erdbebenskala einzuordnen. Titel seiner Dissertation: "Rekonstruktion und Reinterpretation von historischen Erdbeben in den nördlichen Rheinlanden."


Förderpreis "Hygiene und Mikrobiologie" 1996 – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie e.V., Dotation 4 000 DM, an Priv.-Doz. Dr. Dietrich Mack, Institut für Mikrobiologie und Immunologie des Universitäts-Krankenhauses Hamburg-Eppendorf. Die Arbeiten von Dr. Mack haben "zu einem verbesserten Verständnis der Entstehung von Infektionen an Kunststoffimplantaten sowie deren Diagnostik und Therapie beigetragen".


Ernst-von-Leyden-Preis 1996 – gestiftet von der Firma SKD Pharma GmbH, Griesheim, in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, Dotation: 20 000 DM, an Prof. Dr. med. Günter Flatten (57), Facharzt für Innere Medizin, ehemaliger Geschäftsführer des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung Köln, Lehrbeauftragter für Epidemiologie und Gesundheitsökonomie an der Universität zu Köln. Prof. Flatten erhält den Preis in Anerkennung seiner wisenschaftlichen und praktischen Beiträge zur Umsetzung des Krebsfrüherkennungsprogramms, "die zu vermehrter Akzeptanz bei Ärzten und in der Bevölkerung, insbesondere in den neuen Bundesländern, geführt hat". EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote