ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/1996Euthanasie: Unerträglich

SPEKTRUM: Leserbriefe

Euthanasie: Unerträglich

Dörner, K.

Zu dem Beitrag "Der Fall Anthony Bland: Prinzip der Unantastbarkeit des Lebens" von Dr. med. Johannes Gobertus Meran in Heft 43/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich finde es ziemlich unerträglich, wie Herr Dr. Meran die englischen Gerichtsurteile verteidigt, wonach das Töten von Menschen im irreversiblen Wachkoma durch Nahrungsentzug jetzt schon in etlichen Einzelfällen erlaubt sei. Mit Hilfe feinsinniger Unterscheidungen, die gleichwohl einer einseitig rationalistischen Ethik entstammen, rechtfertigt er die englische Version, wonach das Prinzip der Unantastbarkeit des Lebens nicht verletzt sei, auch wenn eine beliebige Zahl von Menschen im irreversiblen Wachkoma durch Nahrungsentzug getötet wird. Aus der offenkundigen Sympathie für diese Rechtsposition kann man nur entnehmen, daß er deren Übertragung auch für Deutschland empfiehlt.
Prof. Dr. Dr. K. Dörner, Westfälische Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie, Hermann-Simon-Straße 7, 33334 Gütersloh
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote