ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/1996Vilmar: Werbeverbot für Ärzte bleibt

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Vilmar: Werbeverbot für Ärzte bleibt

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Entgegen anderslautenden Meldungen bleibt es beim Verbot für Ärzte, sich werbend anzupreisen, korrigierte Dr. med. Karsten Vilmar, Präsident der Bundesärztekammer, Falschmeldungen.
Zwar werde auf dem 100. Deutschen Ärztetag 1997 in Eisenach darüber diskutiert, welche Bestimmungen in die Musterberufsordnung für Ärzte aufgenommen werden könnten, die es dem Arzt erlauben, beispielsweise auf dem Praxisschild weitere Bezeichnungen zur Struktur der Praxis anzuzeigen. Zu keinem Zeitpunkt allerdings sei erwogen worden, "Anzeigen-Schaltungen in Tageszeitungen oder Illustrierten zu gestatten oder künftig mit Werbung mehr Kunden anzuziehen", betonte Vilmar. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote