ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/1996Ösophagitis unter Alendronat zur Behandlung der Osteoporose

MEDIZIN: Referiert

Ösophagitis unter Alendronat zur Behandlung der Osteoporose

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei postmenopausalen Frauen und Morbus Paget wird in zunehmendem Maße Alendronat, ein Aminobiphosphonat und selektiver Hemmer der osteoklasteninduzierten Knochenresorption, eingesetzt. Die Autoren berichten über drei Patienten, die unter der Einnahme von Alendronat eine schwere Ösophagitis entwickelten. Insgesamt liegen in der Literatur Berichte von 199 Patienten mit Alendronat-induzierter Ösophagitis bei etwa 475 000 behandelten Patienten vor. Der Hersteller trägt dieser Beobachtung Rechnung mit der Empfehlung, Alendronat mit einem Glas Wasser hinunterzuspülen, um lokale Ulzera, wie sie auch unter Doxizyklin, Clomethiazol und anderen beobachtet wurden, zu vermeiden. w
De Groen PC, Lubbe DF, Hirsch LJ et al.: Esophagitis associated with the use of Alendronate. New Engl J Med 1996; 335: 1016–21
Division of Gastroenterology, Department of Medicine, Mayo Clinic and
Foundation, Rochester, USA

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote