ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2005O2 - ein Kürzel für Sauerstoff – und Mobilfunk

VARIA: Post scriptum

O2 - ein Kürzel für Sauerstoff – und Mobilfunk

Dtsch Arztebl 2005; 102(15): [64]

Marx, Catrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Mobilfunkanbieter O2 sah durch die Nutzung der chemischen Abkürzung für Sauerstoff in der Medizintechnik seinen Ruf gefährdet.

Die Weinmann GmbH + Co.KG und die O2 (Germany) GmbH & Co. OHG einigten sich über die Verwendung des chemischen Zeichens ,O2‘ für Sauerstoff. Demzufolge setzt der Münchener Mobilfunkanbieter das Markenzeichen in der Telekommunikation ein und der Hamburger Medizinhersteller wie bisher üblich im Gebiet der Medizin/Gesundheit.“ Diese Erklärung wurde in den letzten Tagen von beiden Firmen herausgegeben.
Vorausgegangen war eine Abmahnung des Mobilfunkanbieters O2, München, an den Medizintechnikhersteller Weinmann, Hamburg, wegen der Verwendung des Kürzels „O2“ für Sauerstoff. Die Abmahnung richtete sich gegen die Markenanmeldung „Venti-O2“, mit der Weinmann ein Sauerstoffgerät zur Behandlung von Heimbeatmungspatienten bezeichnen wollte. Darin sollte angeblich eine unlautere Ausnutzung des guten Rufes des Mobilfunkanbieters zugrunde liegen. Aus der Begründung und Breite der Abmahnaktion ließ sich schließen, so Weinmann, dass sich der Mobilfunkanbieter vorbehalten wollte, gegen eine Nutzung des seit dem 19. Jahrhundert festgelegten chemischen Zeichens für Sauerstoff bei gewerblicher Betätigung vorzugehen, obwohl der Mobilfunkanbieter diesen Namen selbst erst seit wenigen Jahren führt.
Weinmann wehrte sich dagegen mit dem Argument, dass schließlich ein übergeordnetes Interesse daran bestehe, dass Geräte zur Lebensrettung und Lebenserhaltung weiterhin mit der gebräuchlichen Bezeichnung „O2“ gekennzeichnet werden. et
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige