ArchivDeutsches Ärzteblatt3/1997Qualitätsnetz Ernährungstherapie

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Qualitätsnetz Ernährungstherapie

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS WIESBADEN. Mit mehr als 100 Milliarden DM jährlich werden die Kosten für ernährungsbedingte Krankheiten durch Fehl-, Mangel- oder Überernährung geschätzt. Durch gezielte ernährungstherapeutische Beratungen können Veränderungen im Ernährungsverhalten erreicht werden, die ernährungsbedingte Krankheiten verhindern oder Symptome lindern.
Um eine qualifizierte ambulante ernährungstherapeutische Beratung zu sichern, ist im Frühjahr 1996 das Institut zur Qualitätssicherung in der Ernährungstherapie, Ernährungsberatung und Gesund­heits­förder­ung (QUETHEB) gegründet worden. Ziele des Instituts sind: Definition und Etablierung des Begriffs Ernährungstherapie; Erstellung eines Qualitätsmanagementkonzeptes in interdisziplinärer Diskussion mit einem wissenschaftlichen Beirat und die Initiierung und bundesweite Vernetzung von Qualitätszirkeln.
Das Qualitätsmanagement des Instituts will nach eigenen Angaben hohe Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung, die Berufserfahrung und die Fachkompetenz (wissenschaftlich, methodisch-didaktisch, verhaltens-therapeutisch) stellen. Kontakt: Dr. Petra Ambrosius, Bahnhofstraße 48, 65185 Wiesbaden, Tel 06 11/37 97 36. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote