ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2005Hauptstadtkongress: Medizin und Gesundheit 2005

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Hauptstadtkongress: Medizin und Gesundheit 2005

Dtsch Arztebl 2005; 102(21): A-1543 / B-1295 / C-1223

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS vom 15. bis 17. Juni 2005 im ICC Berlin

Veranstalter: WISO S. E. Consulting GmbH, Dr. Ingrid Völker, Nymphenburger Straße 9, 10825 Berlin, www.wiso-gruppe.de
Tagungsort: Internationales Congress Centrum (ICC) Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin
Der Hauptstadtkongress umfasst drei Fachkongresse für Medizin, Management und Pflege sowie das allen Teilnehmern offen stehende Hauptstadtforum Gesundheitspolitik:
- Hauptstadtforum Gesundheitspolitik: Eröffnung (Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin Ulla Schmidt); Thementische zu Prävention, Pflege, Pharma; Sitzungen zu: Gelungene Kooperation? Gemeinsamer Bundes­aus­schuss und Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit; Ehemalige Ge­sund­heits­mi­nis­ter diskutieren über aktuelle Gesundheitspolitik; Forschungsstandort Deutschland; Präventionsgesetz; Gleiche Probleme, verschiedene Lösungen? EU-Ge­sund­heits­mi­nis­ter berichten über Reformansätze in ihren Ländern;
EU-Forum, Forum der Versicherungen.
- Deutsches Ärzteforum 2005 (Leitung: Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp, Berlin/Greifswald): ConceptHospital: Zukunft der Krankenhäuser; IGeLn versus Zwangsjacke; Behandlung chronischer Wunden; Initiative Schmerzfreies Krankenhaus; Vernetzte Medizin; Heparin-induzierte Thrombozytopenie; Medizinische Versorgungszentren; Arbeitsmarkt und neue Berufsfelder für Ärzte; Aktuelle Chirurgie; Elektronische Gesundheitskarte; Telemedizin; Rheumatische Erkrankungen; Zusammenarbeit Ärzteschaft und Industrie; Palliativmedizin; Prävention – warum noch immer ein Problem?; Riskmanagement; Zukunft Universitätsklinika.
- Kongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation 2005 (Leitung: Prof. Heinz Lohmann, Hamburg): Vision Gesundheit: Gesundheitswirtschaft und Gesundheitssysteme der Zukunft; Risikovorsorge und Qualitätsmanagement; Kapital ist ausreichend da! Ist das Krankenhaus interessant für Investoren?; Privatisierung auf dem Vormarsch; Neue Rolle der Kran­ken­ver­siche­rung: die Patientenagentur; G-DRGs auf dem Weg; Ohne neue Tarife kein Erfolg: Der BAT ist von gestern; Gesundheitsforum Ost mit den Gesundheits-Staatssekretären der neuen Länder.
- Deutscher Pflegekongress 2005 (Leitung: Marie-Luise Müller, Wiesbaden, und Dr. Uwe K. Preusker, Helsinki): Schmerz kennt keine Grenzen; Alternative Wohnformen im Alter; Persönliche Pflegebudgets; Innovative Wohnkonzepte für Menschen mit Demenz; Innovationsmotor Pflege; Was kann und soll Entbürokratisierung bedeuten?; Zukunft oder Ende der Pflegeversicherung; Wirtschaftsfaktor Pflege; Ethik und Hospizarbeit.
Information/Anmeldung: Kongressbüro Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit, c/o Agentur WOK, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin, Telefon: 0 30/49 85 50 31, Fax: 49 85 50 30, E-Mail: info@
hauptstadtkongress.de, Internet: www.hauptstadtkongress.de.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema