ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2005Honig oder Acyclovir bei Herpes simplex?

MEDIZIN: Referiert

Honig oder Acyclovir bei Herpes simplex?

Dtsch Arztebl 2005; 102(22): A-1602 / B-1347 / C-1271

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zur Behandlung von Herpes labialis sowie von genitalem Herpes wird im Allgemeinen eine Acyclovircreme eingesetzt. In der Studie wurden 16 Patienten mit rezidivierenden Herpesattacken (acht labial, acht genital) im Wechsel mit Honig oder einer Acyclovircreme behandelt. Überraschenderweise waren Dauer der Herpesepisode, Schmerzempfinden, Verkrustung und Heilungszeit unter der Behandlung mit Honig sowohl beim Herpes labialis wie beim Herpes genitalis deutlich günstiger zu beeinflussen. In drei Fällen kam es zu einer kompletten Remission der rezidivierenden Herpesgeschwüre. Unter Acyclovir traten keine Rezidive auf. Drei Patienten entwickelten unter Acyclovir einen umschriebenen Juckreiz, während die Gabe von Honig keine unerwünschten Wirkungen zeigte. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die lokale Applikation von Honig bei Herpes labialis und genitalis sicher und effektiv ist bezüglich Management von Symptomen und Läsionen. w

Al-Waili N S: Topical honey application vs. Acyclovir for the treatment of recurrent herpes simplex lesions. Med Sci Monit 2004; 10: 94–98.
Dr. N. S. Al-Waili, Dubai Specialized Medical Center, Department of Nephrology and Urology and Alternative Medicine, PO Box 19099, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, E-Mail: noori786@yahoo.com

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema