ArchivDeutsches Ärzteblatt4/1996Trockener Mund unter Omeprazol

MEDIZIN: Referiert

Trockener Mund unter Omeprazol

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In einer Metaanalyse von 19 000 Patienten, die im Rahmen von klinischen Studien zwei bis zwölf Wochen lang mit Omeprazol behandelt worden waren, lag die Inzidenz unerwünschter Nebenwirkungen nicht höher als in einer Plazebogruppe. Meist wird über Übelkeit, Erbrechen, Flatulenz, Durchfall, Obstipation und Kopfschmerz geklagt.
Die Autoren berichten über sechs Patienten, die unter einer Langzeittherapie mit Omeprazol über Mundtrockenheit klagten. Bei vier der sechs Patienten ließ sich eine reversible Reduktion der Speichelproduktion nachweisen. Bei drei Patienten mit eingeschränkter Speichelproduktion fand sich Candida albicans, bei einem Staphylokokkus aureus im Speichel, so daß spekuliert wird, ob die verminderte Speichelproduktion das Angehen opportunistischer Infektionen bei zahnlosen Patienten begünstigen kann.
W


Teare JP, Spedding C, Whitehead MW, Greenfield SM, Challacombe SJ und Thompson RPH: Omeprazole and dry mouth. Scand J Gastroenterol 1995; 30: 216–218.
Dept. of Medicine, QEQM Wing, St. Mary’s Hospital, London W2 1PG, Großbritannien

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote