ArchivDeutsches Ärzteblatt4/1997Gesundheitspolitik: Gnadenloses Streichen

SPEKTRUM: Leserbriefe

Gesundheitspolitik: Gnadenloses Streichen

Zimmer, Friedrich Michael

Zu dem "Seite eins"-Beitrag "Blick zurück mit Wut" in Heft 51?52/1996:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Wenn es doch das wäre, was NJ geißelt; wenn es doch wenigstens eine Sparpolitik wäre! Noch nicht einmal ums Einsparen geht es, es wird vielmehr gnadenlos gestrichen, und ich denke, hier sollten wir auch zu verbaler Klarheit kommen und nicht von Spar-, sondern von Liquidationspolitik sprechen.
Wenn ich dennoch mit Hoffnung auf 1997 blicke, so deshalb, weil es bis heute noch kein Politiker geschafft hat, mir meine Freude am Arztberuf madig zu machen.
Dr. med. Friedrich Michael Zimmer, Bremer Straße 1, 27749 Delmenhorst
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote