VARIA: Personalien

Gestorben

Dtsch Arztebl 2005; 102(31-32): A-2190 / B-1850 / C-1750

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Generaloberstabsarzt a. D. Dr. med. Eberhard Daerr, Inspekteur des Sanitäts- und Gesundheitswesens der Bundeswehr von 1969 bis 1972, starb am 16. Juni im Alter von 92 Jahren.
Der aus Frankenberg in Schlesien stammende Arzt trat im Juni 1956 als Oberstabsarzt in die neu gegründete Bundeswehr ein. Von 1959 bis 1963 folgte eine Auslandsverwendung im Supreme Headquarters Allied Powers Euro. Anschließend war er bis 1965 Leiter des Personalreferats für Sanitätsoffiziere im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn. Es folgte eine zweijährige Tätigkeit als Unterabteilungsleiter „Gesundheitswesen“ in der Inspektion des Sanitäts- und Gesundheitswesens. Seit April 1967 war er Amtschef des Sanitätsamtes der Bundeswehr, bevor er am 1. April 1969 das höchste Amt des Sanitätsdienstes der Bundeswehr übernahm und zum Generaloberstabsarzt befördert wurde. Am 30. September 1972 trat er nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand.
Nach Ausscheiden aus dem aktiven Dienst folgte Daerr dem Ruf des Deutschen Roten Kreuzes als Geschäftsführender Bundesarzt, ab 1973 auch als Mitglied des Geschäftsführenden Präsidiums. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige