VARIA: Personalien

Geburtstage

Dtsch Arztebl 2005; 102(34-35): A-2333

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS OMR Dr. sc. med. Kurt Höck, ehemaliger Ärztlicher Direktor des Hauses der Gesundheit-Berlin und Chefarzt des Institutes für Psychotherapie und Neurosenforschung im Haus der Gesundheit, wird am 5. September 85 Jahre alt.
Der aus Körlin/Persante (Hinterpommern) stammende Arzt und Wissenschaftler studierte an der Universität Greifswald Medizin und absolvierte an der Charité unter Koch, Katsch und Brugsch seine internistische Weiterbildung. Nach einer psychoanalytischen Weiterbildung übernahm er die Leitung der Psychotherapieabteilung und später die Gesamtleitung des Hauses der Gesundheit Berlin. 1964 begründete er die Neurosenklinik in Berlin-Hirschgarten, die zum Modell für stationäre Psychotherapieabteilungen der DDR wurde. Kurt Höck war Begründer der intendierten dynamischen Gruppenpsychotherapie und leitete die Ausbildung von mehr als 200 Ärzten und Psychologen in diesem Verfahren.
Neben vielen Ehrungen erhielt Kurt Höck für seine Verdienste um die psychotherapeutische Weiter- und Fortbildung 1995 die Ernst-von-Bergmann-Plakette, verliehen durch die Bundes­ärzte­kammer. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige