ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 4/2005Reisemedizin im Internet: Erst klicken, dann abheben

Supplement: PRAXiS

Reisemedizin im Internet: Erst klicken, dann abheben

Dtsch Arztebl 2005; 102(37): [25]

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Empfehlenswerte Quellen für die medizinische Vorbereitung des Urlaubs.

Ob man ein günstiges Flugticket buchen will oder Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten seines Urlaubsziels sucht – bekanntlich lohnt sich vor jeder Reise der Blick ins Internet. Auch für die verantwortungsbewusste medizinische Vorbereitung des Urlaubs bietet das World Wide Web exzellente Quellen. Drei empfehlenswerte Beispiele für Ärzte und Patienten sind die Seiten fit-for-travel.de, gesundes-reisen.de und crm.de.
fit-for-travel.de:
Fundierte Informationen
Chefredakteurin dieses reisemedizinischen Informationsdienstes ist die Ärztin für Tropenmedizin Dr. med. Susanne Pechel, Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Während auf der seit 1998 bestehenden Website www.fit-for-travel.de zunächst nur das Tropeninstitut in München für die medizinischen Empfehlungen verantwortlich zeichnete, beruht die Datenbasis heute auf den Angaben sämtlicher deutschen Tropeninstitute.
Die beiden wichtigsten Säulen von fit-for-travel sind die Impfempfehlungen und medizinischen Detailinformationen zu 300 Reisezielen sowie eine Datenbank der reisemedizinisch fortgebildeten Ärzte in Deutschland, die Mitglieder des Forums „Reisen und Medizin“ sind. Die Seite enhält eine interaktive Deutschlandkarte, auf der man den gesuchten Bereich anklicken und sich die Ärzteadressen seiner Region anzeigen lassen kann. Eine Tabelle listet auf, welche Spezialisierung der Arzt anbietet (Flugmedizin, Gelbfieberimpfstelle, Tropenmedizin, DTG-Zertifikat, G35-Stellen). Dieser Bereich im Kapitel „Vor Reiseantritt“ ist auch für Ärzte interessant, die sich für eine Mitgliedschaft im Forum Reisen und Medizin interessieren. Er informiert über die Ziele des Zusammenschlusses und hält einen Mitgliedsantrag vor.
Auch exotische Gegenden sind in einer umfangreichen Datenbank verzeichnet, die das Gesundheitsgefährdungspotenzial von Reisezielen in aller Welt auflistet. Darin finden sich sogar Manihiki auf den Cook-Inseln oder Upolu bei Samoa. Tabellarisch sind sämtliche Impfempfehlungen, Impfvorschriften und speziellen Gesundheitsrisiken aufgeführt. Jeder Datensatz enthält außerdem eine Karte, eine Klimatabelle und die Adressen der Botschaften. Wo es sich anbietet, wird ein Informationskasten mit Hinweisen eingefügt, der auf tagesaktuelle, medizinisch relevante Ereignisse eingeht, die ein Reisender kennen sollte.
Impfempfehlungen zu 20 Krankheiten von Cholera bis Hirnhautentzündung fasst ein weiteres Kapitel zusammen. Der User erfährt, wann geimpft werden sollte, welcher Impfstoff verwendet wird, wie die Grundimmunisierung verläuft und wie lange der Impfschutz anhält. Auch die Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und was bei der Impfung von Kindern beachtet werden muss, ist hier abrufbar.
In der Rubrik „Krankheiten“ hat der Anwender Zugriff auf die wichtigsten Informationen über 160 Krankheiten von Askariasis über Ebola-Krankheit bis hin zur Vogelgrippe. Detailliert wird beschrieben, was die Krankheit ist, wo man sich anstecken kann, welche Übertragungswege und Schutz-
maßnahmen es gibt. Teilweise werden die Texte durch Fallfotos illustriert. Der Malariavorbeugung ist ein eigenes Kapitel gewidmet.
Vor allem für Urlauber, die zum ersten Mal in ein exotisches Land mit völlig anderem Klima und Begebenheiten als in Deutschland reisen, ist die Website sehr hilfreich. Sie ist eine wahre Fundgrube gut geschriebener und wissenschaftlich fundierter Informationen und Empfehlungen. Zwar sucht man aufwendige Animationen, differenzierte Verlinkungen oder Möglichkeiten zu Downloads vergebens. Doch wer eine solide und umfangreiche Basisinformation auf gutem Niveau benötigt, ist hier bestens bedient.
gesundes-reisen.de: Länger stöbern
Nicht so klar strukturiert wie fit-for-travel präsentiert sich der Auftritt des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg unter www.gesundes-reisen.de. Hier müssen User bei manchen Fragen länger stöbern, bis sie an die gewünschten Informationen kommen. So hat die Seite zum Beispiel zwar zwei interessante eigene Portale zu Fragen von Teenagern und älteren Reisenden, doch verstecken diese sich hinter drei Mausklicks in der Rubrik „Reiseinformationen“. Auch die „Fachinformation für Mediziner“, eine Auflistung von Krankheiten nach Informationen des Robert Koch-Instituts, ist etwas versteckt platziert.
Wenig durchdacht scheinen einige Verlinkungen: Zwar wendet sich die Seite durch ihre einfache Sprache hauptsächlich an Laien, doch werden diese beispielsweise im Unterpunkt „Reiseinformationen/Fragen“ in der Mehrzahl der Fälle zur WHO-Homepage verlinkt, die die medizinischen Texte nur auf Englisch zur Verfügung stellt. Außerdem sind die verlinkten Landkarten in einer schlechten optischen Qualität.
Gut und einfach ist dagegen die Datenbank zu den Länderinformationen. Dahinter verbergen sich neben den reisemedizinischen auch viele nützliche nichtmedizinische Hinweise zu vielen Reisezielen. Das Institut geht in seinem Internet-Auftritt auch auf moderne Reisearten ein: Ein eigenes Kapitel befasst sich mit Wellness-Urlauben, und auch Impftipps für Last-Minute-Reisen sind abrufbar. Wer will, kann kostenpflichtige Angebote des Bernhard-Nocht-Instituts für individuelle Reiseberatungen online bestellen.
Die reisemedizinischen Web-Angebote unterscheiden sich im Informationsumfang und auch in der Übersichtlichkeit teilweise beträchtlich.
Die reisemedizinischen Web-Angebote unterscheiden sich im Informationsumfang und auch in der Übersichtlichkeit teilweise beträchtlich.
Anzeige
crm.de: Auf schnellem Weg zur Information
Ohne Umschweife zum Kern der Sache kommt die Website des
Centrums für Reisemedizin unter www.crm.de. Das Düsseldorfer Institut wird privatwirtschaftlich geführt und widmet sich allen Aspekten der Reise- und Tropenmedizin. Gleich auf der Startseite kann der User über einen Länderindex schnell zu den reisemedizinischen Informationen über sein Reiseziel gelangen. Praxisnah ist auch der Aufbau der aktuellen Meldungsrubrik: Sie ist nach Ländern, nicht wie in vielen anderen Online-Diensten nach Datum, sortiert. Ein umfangreiches Verzeichnis von Ärzten mit reisemedizinischer Fortbildung, Impfstellen und reisemedizinisch geschulten Apothekern gehört ebenso zum Informationsangebot wie eine Auflistung der möglichen Krankheiten. Über die einzelnen Krankheiten erfährt man jedoch relativ wenig, auch die Schutzempfehlungen sind äußerst knapp geraten.
Ein Kapitel widmet sich dem neuen Temos-Projekt (telemedicine for the mobile society), das 2004 zur Verbesserung der medi-
zinischen Versorgung von Urlaubern und Geschäftsreisenden im Ausland ins Leben gerufen wurde. Hier erhalten Ärzte und Reisende Hinweise zu empfehlenswerten Partner-Kliniken, die man im Notfall im Ausland konsultieren kann. Eine Liste der Fortbildungsangebote für deutsche Ärzte und Apotheker und eine Verlinkung zum populärwissenschaftlich gestalteten crm-Auftritt unter www.travelmed.de runden das Online-Informationsangebot ab.
Fazit
Bei näherer Analyse zeigt es sich, dass der empfehlenswerteste Auftritt mit Abstand fit-for-travel.de ist. Hier erhalten Ärzte und Reisende gleichermaßen interessante und detaillierte Informationen zur Tropen- und Reisemedizin. Auch crm.de ist wegen seiner klaren Strukturierung zu empfehlen, bietet jedoch erheblich weniger Detailinformationen. gesundes-reisen.de hat viele lesenswerte Informationen, doch es fehlt die stringente Ordnung. Eine Überarbeitung würde der Seite gut tun. Arne Hillienhof

Weitere Reisemedizin-Links
www.reisevorsorge.de: Reisemedizinische Informationen für
Mediziner und Laien vom Institut für medizinische Information Freiburg
www.rki.de: Die Website des Robert Koch-Instituts enthält
umfangreiche wissenschaftliche Informationen zu Infektionskrankheiten für Ärzte und Fachpersonal.
www.dtg.org: Ein Schwerpunkt des Internet-Auftritts der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. sind die Fortbildungsangebote für reisemedizinisch interessierte Ärzte.
www.who.int: Großes Reisemedizin-Informationspaket der World Health Organization (in englischer Sprache)
www.pei.de: Detaillierte Impfinformationen für Mediziner vom Bundesamt für Sera und Impfstoffe (Paul-Ehrlicher-Institut)

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige