ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2005Wütende Ärzte: Volle Unterstützung

BRIEFE

Wütende Ärzte: Volle Unterstützung

Dtsch Arztebl 2005; 102(38): A-2548 / B-2150 / C-2029

Eilhard, Theodor

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: MB
Foto: MB
Ich möchte hiermit den Klinikärzten meine volle Unterstützung ausdrücken. Die Situation unter den niedergelassenen Ärzten ist mittlerweile genauso miserabel. Die Kollegen sind zutiefst frustriert und demotiviert. Es fehlt nur noch ein zündender Funke, um diese Berufsgruppe zu Protestaktionen zu veranlassen, und jeder wartet darauf. Die Funktionäre in den KVen und der KBV scheinen sich bisher der Stimmung an der Basis nicht bewusst zu sein. Die meisten niedergelassenen Ärzte fühlen ihre Interessen von ihnen nicht mehr vertreten . . . Was wir brauchen, ist eine Protestbewegung der Ärzte an der Basis, die jeden Tag den Praxisalltag erleben. Nur wenn wir uns zusammenschlie-
ßen und gemeinsam Druck auf unsere Standesvertreter ausüben, können wir etwas ändern. Aber leider sind viele Kollegen schon in die innere Emigration gegangen.
Dr. med. Theodor Eilhard,
Monschauer Straße 92, 52355 Düren
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige