ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2005Kunst und Psychiatrie: Grenzgänger

VARIA: Feuilleton

Kunst und Psychiatrie: Grenzgänger

Dtsch Arztebl 2005; 102(38): A-2578 / B-2179 / C-2056

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Standardwerk von Hartmut Kraft ist im Deutschen Ärzte-Verlag neu erschienen: 350 Seiten, 25 Farb- und 206 SW-Abbildungen, umfangreich ergänzt, unter anderem um einen grundlegenden Beitrag über den Einfluss psychiatrischer Erkrankungen auf die bildnerische Gestaltung. Preis: 39,95 Euro
Das Standardwerk von Hartmut Kraft ist im Deutschen Ärzte-Verlag neu erschienen: 350 Seiten, 25 Farb- und 206 SW-Abbildungen, umfangreich ergänzt, unter anderem um einen grundlegenden Beitrag über den Einfluss psychiatrischer Erkrankungen auf die bildnerische Gestaltung. Preis: 39,95 Euro
Arbeiten aus der Sammlung Kraft
Bis zum 15. Oktober zeigt die Galerie Susanne Zander (Antwerpener Stra-ße 1, 50672 Köln, Telefon: 02 21/52 16 25, E-Mail: s.zander@netcologne.de) eine Auswahl von Bildern aus der Sammlung von Dr. med. Hartmut Kraft. Zu sehen (und zu kaufen) sind insgesamt 25 Arbeiten von Karl L., August Wilhelm Schnietz und Friedrich Schröder-Sonnenstern. Sie alle sind „Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie“. So lautet auch der Titel des einschlägigen Buches von Kraft, das soeben in 3. überarbeiteter und erweiterter Auflage herausgekommen ist. Kraft, der als Nervenarzt und Psychoanalytiker in Köln niedergelassen ist, gilt als ausgewiesener Kenner des Art brut, sein Buch als Standardwerk. Die Neuauflage ist im Deutschen Ärzte-Verlag erschienen, die beiden früheren Auflagen waren bei Dumont verlegt worden.
Hartmut Kraft ist den Lesern des Deutschen Ärzteblattes unter anderem durch die einmal monatlich erscheinende Kolumne „Arzt und Psyche“ bekannt. NJ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema