ArchivDeutsches Ärzteblatt8/1996Notfalldienst: Erschreckende Doppelmoral
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Alles technische Beiwerk ist Makulatur, wenn der Patient keinen fachkundigen Arzt am Handy hat. Soweit insbesondere die KV Nordrhein keine qualifizierten Ärzte zum Notdienst einsetzt, darf sich niemand wundern, wenn der Patient in kluger Voraussicht gleich ins Krankenhaus geht. Gerade in diesen Tagen findet aus diesem Grund eine Anfrage der Parteien im Landtag NRW statt.
Die Doppelmoral der KVen ist erschreckend. Auf der einen Seite überstürzte Qualitätskontrolle, auf der anderen Seite Notdienstversorgung von fünfzig- bis hunderttausend Patienten durch einen Radiologen. Therapiepraxis ist nicht per Satzung zu erzwingen! Eine bessere Honorierung des Notdienstes wäre der bessere Weg zur Qualitätssicherung.
Dr. A. Schmitz, Muffeter Weg 21, 52072 Aachen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Stellenangebote